Standard-Radiologie

Beschreibung

Die Standard-Radiologie oder Radiographie betrifft die Untersuchung von Gelenken auf Ebene des Knochenbaus. Die Röntgenaufnahme gehört zu den Standarduntersuchungen, mit der Teile des menschlichen Körpers (Knochen und bestimmte Organe) sichtbar gemacht werden können. Deshalb wird sie insbesondere zur Erkennung von Frakturen und Arthrose eingesetzt.

Die Standard-Radiologie oder Radiographie verwendet Röntgenstrahlen, also Wellen mit hoher Frequenz. Während die Welle durch den Körper dringt, wird sie durch die verschiedenen Strukturen abgeschwächt (Knochen bremsen die Strahlen beispielsweise stark ab). Auf einem Röntgenbild erscheinen die Knochen entsprechend weiss und das Weichgewebe in Grautönen.

Die Untersuchungen werden von medizinisch-technischen Radiologiefachkräften (MTR) auf ärztliche Anordnung durchgeführt.

Mit den heutigen Technologien nehmen die Strahlendosen ab. Vor allem der Einsatz modernster Technologien hat dazu geführt, dass die Strahlenbelastung (Röntgenstrahlen) reduziert werden konnte.

Anwendungsbeispiel

Gängige Untersuchungen sind Röntgenaufnahmen von Brust und Bauch. Mit dem Röntgenbild der Brust können die mit Luft gefüllten Lungen untersucht werden. Für kanadische Visa beispielsweise wird eine Thoraxröntgenaufnahme zur Tuberkulosekontrolle verlangt.